1. 1. Aus der Idee <Hoffnung> entsteht das Gefühl der Hoffnung - 1. 2. Entgegengesetztes vereinigt sich zu einem Ganzen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

1. Hoffnung

1. 1. Aus der Idee entsteht das Gefühl der Hoffnung

 

Mit dem zunehmenden Verständnis der Idee der Harmonie entsteht die Hoffnung, dass einander Entgegengesetztes harmonisiert werden kann. Nicht nur Gegensätze wie Tag und Nacht oder warm und kalt können innerhalb eines ganzen Tages oder innerhalb eines Jahres in rhythmischer Weise harmonisch zusammenwirken. Ein solches Zusammenwirken ist auch zwischen einander entgegengesetzten Lebensweisen und Kulturen, wie der gewohnten wissenschaftlichen und der neuen möglich. In dem Maße wie ein Leser beginnt sich vorzustellen, wie die Idee der Harmonie im Leben wirksam ist, entsteht das Gefühl der Hoffnung. Diese Vorstellungsarbeit ist nicht ohne Bedeutung, sondern eine wichtige schöpferische Arbeit. Ohne sie ist eine Veränderung im Äußeren nicht möglich.

Aus einer Idee passende Vorstellungen zu entwickeln ist ein wichtiger Schritt in ihrer Umsetzung und führt zu positiven Gefühle

1. 2. Entgegengesetztes vereinigt sich  zu einem Ganzen

Wie kann Entgegengesetztes zu einem Ganzen vereinigt werden? Im Bereich der Töne und der Melodien ist dies relativ leicht vorstellbar. Der Komponist führt widerstrebende Klänge, sowie Dissonanzen und Harmonien, Dur und Moll innerhalb eines Prozesses, Schritt für Schritt in ein harmonischeres Verhältnis zueinander, bis schließlich die schönste Harmonie entstanden ist. Dies geschieht innerhalb von Rhythmen, mal sind sie bewegter, mal ruhiger und dazwischen - erfüllte Pausen. Das so entstandene Ganze ist in diesem Beispiel ein Musikstück. Das Thema ist den Melodien und Klängen übergeordnet. Das entstehende größere Ganze überspannt die Gegensätze, so wie ein Tag die beiden Gegensätze Tag und Nacht  oder ein Jahr die, von Sommer und Winter.

Entgegengesetztes wird vereinigt, indem innerhalb eines übergeordneten Ganzen jedes Teil seinen passenden Platz und seine Aufgabe erhält.